MSD Gesundheitspreis: bis 15. April 2021 bewerben!

Save Print

10.03.2021 12:00 Europe/Berlin

MSD fördert wieder die innovativsten Versorgungsprojekte aus dem Bereich der Gesundheitsversorgung. Im Fokus des MSD Gesundheitspreises: Projekte, deren Innovationskraft Patienten einen echten Mehrwert in der medizinischen Versorgung bieten und diese nachhaltig verbessern. Egal ob Startup oder Initiator einer bereits etablierten Lösung – bis 15. April 2021 können sich alle Kreativköpfe patientenorientierter Versorgungslösungen unter www.msd.de/bewerbung anmelden. Der diesjährige MSD Gesundheitspreis wird im Rahmen des 11. MSD Gesundheitsforum im September verliehen. Das Preisgeld beläuft sich insgesamt auf 115.000 Euro

Versicherte und Patienten in Deutschland sollen auf ein effizientes Gesundheitssystem vertrauen können. Deshalb forscht MSD nicht nur an neuen Arzneimitteln und Impfstoffen, sondern unterstützt mit dem MSD Gesundheitspreis innovative Versorgungslösungen des Landes.

Der MSD Gesundheitspreis gibt Versorgungsprojekten qualitativ hochwertiger Patientenversorgung ein Forum, macht sie bekannt und bietet ihnen die Möglichkeit, sich ein starkes Netzwerk für die erfolgreiche Weiterentwicklung aufzubauen. „Der wahre Gewinn beim MSD Gesundheitspreis ist, dass man bei MSD Menschen findet, die an die Projektidee glauben und diese professionell unterstützen.“, sagt PD Dr. Thomas Elter, Preisträger 2019. Bis zu sieben Preisträger werden in den Kategorien „MSD Gesundheitspreis“ (Platz 1 bis 3) sowie den Sparten „Digitalisierung“, „Community Medicine“, „Patientenbeteiligung“ und „Leuchtturmprojekte” ausgezeichnet. Hinzu kommt der Publikumspreis. Hier können Patienten und Versicherte ihren Favoriten über ein Online-Voting ganz einfach selbst wählen. Dotiert sind die Auszeichnungen mit einem Preisgeld von insgesamt 115.000 Euro.

Die Bewerbungskriterien auf einen Blick:

Der MSD Gesundheitspreis richtet sich an aufstrebende Initiativen und erfahrene Konzepte. Die Bewerbung erfolgt online unter www.msd.de/bewerbung. Die eingereichten Projekte sollten folgenden Kriterien entsprechen:

  1. Das Versorgungsprojekt soll eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen und/oder ökonomischen Ergebnisqualität gezeigt haben.
  2. Es müssen entweder valide Evaluationsergebnisse, umfassende Evaluationskonzepte oder vergleichbare Nachweise für die Qualität des Versorgungsprojektes vorliegen.
  3. Inhaltlich sollen insbesondere Indikationen folgender großer Volks- und Infektionskrankheiten sowie seltene Erkrankungen aufgegriffen werden: Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauferkrankungen, onkologische Erkrankungen sowie Prävention und Therapie von Infektionen.
  4. Der Ansatz soll Patienten und Versicherte dabei unterstützen, konkrete Gesundheitsziele für sich zu kennen, zu verstehen und zu erreichen sowie ihre Teilhabe am Versorgungsprozess mit zu fördern.
  5. Das Projekt soll eine effiziente Versorgung über verschiedene Sektoren hinweg darstellen und beinhalten.

Weitere Informationen zum MSD Gesundheitspreis und das Bewerbungsformular finden Sie auf unserer Webseite unter www.msd.de/bewerbung.

Ihr Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Ariane Malfertheiner
Ass. Director Corporate Communications

+49 89 4561 1270

ariane.maria.malfertheiner@msd.de

Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. MSD ist in den USA und Kanada als Merck & Co., Inc. bekannt und hat seinen Hauptsitz in Kenilworth, NJ, USA.
Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, das weltweit führende forschende biopharmazeutische Unternehmen zu sein.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.de und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und YouTube.