Hero image

Bakterielle und virale Infektionen nachhaltig bekämpfen

Infektionskrankheiten wie AIDS (HIV) oder Pneumokokken-Infektionen sind eine stete Gefahr für unsere Gesundheit. Jedes Jahr sterben weltweit rund 15 Millionen Menschen an Infektionskrankheiten, die durch Viren, Bakterien und andere Erreger verursacht werden – Tendenz über die Jahre steigend.

Wir durchbrechen Infektionsketten

In unserer globalisierten Welt besteht außerdem die Gefahr, dass sich neue Erreger schnell ausbreiten, gegen die es weder Therapiemöglichkeiten noch Impfstoffe gibt. Gerade die schnelle Ausbreitung der SARS-CoV-2-Infektion innerhalb weniger Wochen ist ein dramatisches, aktuelles Beispiel. Seit mehr als hundert Jahren engagieren wir uns deshalb im Kampf gegen virale und bakterielle Infektionskrankheiten. Heute sind wir eines der wissenschaftlich führenden Unternehmen in der Entwicklung von Medikamenten und der Erforschung neuer Wirkstoffe.

Wir entwickeln …

  • effektive Arzneimittel wie Antibiotika, um zum Beispiel schwere bakterielle Infektionen wirksam zu behandeln.
  • wirkungsvolle Impfstoffe, um Krankheiten vorbeugend und langfristig zu besiegen.
Ein Arzt untersucht ein Mädchen mit afrikanischem Hintergrund draußen vor einem Gebäude.

Globale Verantwortung

Wir setzen uns dafür ein, dass unsere innovativen Medikamente weltweit, bezahlbar und fair verteilt werden. Seit 1987 engagieren wir uns zum Beispiel mit einem Medikamentenspendenprogramm gegen Flussblindheit und Elefantiasis. MSD hat sich verpflichtet, das Medikament Mectizan so lange kostenfrei zur Verfügung zu stellen, bis die Flussblindheit weltweit eliminiert ist. Seit Beginn des Programms haben wir ca. 2,5 Milliarden Dosen gespendet.

Eine Wissenschaftlerin mit Mundschutz und Schutzbrille sieht in einem modernen Labor durchs Mikroskop

Geballtes Wissen

Um Fortschritte zu beschleunigen, kooperieren wir mit Fachleuten aus Wissenschaft und Gesundheitswesen sowie anderen Pharmaunternehmen aus der ganzen Welt. Mit vereintem Knowhow treiben wir den medizinischen Fortschritt bei schweren Infektionen voran. Gegen das Ebola-Virus haben wir den ersten verfügbaren Impfstoff entwickelt und gemeinsam mit Ridgeback Biotherapeutics arbeiten wir an der beschleunigten Entwicklung eines oralen antiviralen Wirkstoffs zur Behandlung von COVID-19.

Herausforderungen im Bereich Infektionskrankheiten

Column one image
Erforschung und Entwicklung neuer Antibiotika

Antibiotika sind die Standardtherapie in der Behandlung schwerer bakterieller Infektionen. Langfristig können allerdings resistente Keime entstehen, bei welchen Standard-Antibiotika wirkungslos sind (Multi-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA), Multi-resistente gram-negative (MRGN) Bakterien). Über einen gewissen Zeitraum verlieren wir so eine wirksame Waffe im Kampf gegen Infektionskrankheiten.
Aus diesem Grund treiben wir als eines von wenigen Pharmaunternehmen weltweit die Entwicklung neuer Reserveantibiotika voran – damit uns im Kampf gegen bekannte und neue Erreger weiterhin wirkungsvolle Therapien zur Verfügung stehen.

Column one image
Innovative Therapiemöglichkeiten bei HIV

Wir waren eines der ersten Unternehmen, das sich im Kampf gegen HIV engagierte. Seit 30 Jahren helfen wir, Menschen mit HIV ein längeres, gesünderes und selbst bestimmtes Leben zu ermöglichen. Wir setzen uns außerdem ein für Aufklärung und gegen Stigmatisierung von Menschen mit HIV und unterstützen unter anderem das Programm #positivarbeiten der Deutschen Aidshilfe gegen Diskriminierung von Menschen mit HIV im Arbeitsleben.

3 von 20
der seit 2001 zugelassenen Antibiotika stammen von MSD

Unsere Erfolge

  • 1942 haben wir begonnen Penicillin “G“ zu produzieren – unser erstes Antibiotikum

  • Für 14 von 16 Erregern von Infektionskrankheiten, gegen die die Ständige Impfkommission (STIKO) im Impfkalender eine Schutzimpfung empfiehlt, können wir Impfstoffe anbieten.

  • Unser „Mectizan Donation Program“ ist das am längsten laufende Arzneimittelspendenprogramm der Welt.