Sie erreichen uns 24 Stunden täglich unter der gebührenfreien Service-Nummer
Telefon Telefon-Symbol 0800 / 673 673 673
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

MSD Gesundheitspreis

Die Bühne für Ihr Projekt. 

Jurypreise: Mit dem MSD Gesundheitspreis würdigen wir seit 2012 herausragende und innovative Versorgungslösungen – und treiben deren Implementierung und Weiterentwicklung voran. Der Preis wird von einer hochrangig besetzten und unabhängigen Jury verliehen und ist mit 110.000 € dotiert. Das Preisgeld wird auf bis zu sieben Preisträger verteilt – darunter vier Sonderpreise in den Kategorien „Lösung von Versorgungsproblemen durch Digitalisierung“, „Arztnetze/Community Medicine“, „Verbesserung der konkreten Versorgung auf Ergebnis- und Prozessebene durch Patientenbeteiligung“ und “Medizinische oder organisatorische Breakthrough Innovation/Leuchtturmprojekt”.

Publikumspreis: Seit 2018 darf auch die Öffentlichkeit für ihren Favoriten abstimmen und den Publikumspreis im Wert von 5.000 € wählen. Entscheiden Sie mit! Die diesjährige Abstimmungsphase läuft von 1. August bis 17. September 2019. Entscheiden Sie mit

Der MSD Gesundheitspreis 2019 steht unter der Schirmherrschaft von Melanie Huml, bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege.

Fördern Gesundheitspreise Innovationen?

Grafik mit einer Zusammenfassung aller Schlüsselergebnisse zum Gesundheitspreis.

Lesen Sie hier die komplette Fallstudie zum MSD Gesundheitspreis.

10 aus 52

Die Fachjury hat entschieden: Aus 52 Bewerbungen hat sie 10 Projekte  für den Gesundheitspreis 2019 nominiert. Das Preisgeld in Höhe von 110.000 € wird auf bis zu sieben Preisträger verteilt – darunter vier Sonderpreise in den Kategorien „Lösung von Versorgungsproblemen durch Digitalisierung“, „Arztnetze/Community Medicine“, „Verbesserung der konkreten Versorgung auf Ergebnis- und Prozessebene durch Patientenbeteiligung“ und “Medizinische oder organisatorische Breakthrough Innovation/Leuchtturmprojekt”. Aus dem Kreis der nominierten Projekte wird in diesem Jahr zum zweiten Mal zusätzlich ein Publikumspreis in Höhe von 5.000 € vergeben.

Dialog - Digitalisierung eines Antiinfektiva-Leitfadens als elektronische App für mobile Geräte

Universitätsklinikum Leipzig, Antiinfektivakommission

Digitale Weiterentwicklung eines seit 2014 systematisch am Universitatsklinikum Leipzig eingesetzten Antibiotika/Antiinfektiva-Leitfadens (Kitteltaschenbuch) in Form einer elektronischen Applikation (App) für mobile Geräte mit dem Ziel der Verbesserung der Anwendbarkeit sowie Maximierung der Leitlinienadhärenz (Akzeptanzsteigerung).

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

EasyOncology - Qualitätssicherung onkologischer Tumorboards

Easy Medical Applications GmbH

Qualitätssicherung onkologischer Boards mit Hilfe eines Expert-curated Decision Support Systems. Tumorboards sind ein notwendiges Qualitätskriterium für zertifizierte onkologische Zentren. Die eigentlich relevante Qualität der Therapieempfehlungen ist aber von der Expertise der Teilnehmer abhängig. Diese Expertise kann sich erheblich unterscheiden und ist bislang nicht objektivierbar.
Erstmals ermöglicht ein Expert-curated Decision Support System eine transparente und Klinik-übergreifende Qualitätssicherung onkologischer Therapieentscheidungen.

Projektbeschreibung (PDF)

FRITZ & soulspace - Frühinterventions- & Therapiezentrum und soulspace für jungen Menschen in Krisen

Vivantes, Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Obwohl 75% aller psychischen Erkrankungen spätestens im jungen Erwachsenenalter auftreten, suchen junge Menschen kaum Hilfe. Das Frühinterventions- & Therapiezentrum Klinikum Am Urban (FRITZ) & soulspace sind deutschlandweit erste Orte, die gezielt die Bedürfnisse dieser Zielgruppe berücksichtigen und die Versorgungslücke schließen.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

isPO - Integrierte sektorenübergreifende Psychoonkologie

Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin

Versorgungsform der gestuften psychoonkologischen Information, Beratung und Behandlung zu entwickeln, in vier ärztlichen Versorgungsnetzwerken zu implementieren und umfassend zu evaluieren. Die neue Versorgungsform soll zur vierten Säule der Krebstherapie werden.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

Mind:Pregnancy - Achtsamkeits- und Geburtsangstreduzierendes digitales Training in der Schwangerschaft

Universitätsfrauenklinik Heidelberg; Medizinische Universitätsklinik Tübingen, Abt. für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Mind:Pregnancy soll psychische Belastung in der Schwangerschaft erkennen und verbessern. Durch ein systematisches Screening, einem psychologischen Erstgespräch sowie einer digitalen Achtsamkeitsapplikation werden Schwangere im Umgang mit Stress und Ängsten geschult, um Gesundheits-  und Bewältigungsstrategien zu fördern.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

ModuS - Modulares Schulungsprogramm für chronisch kranke Kinder, Jugendliche und deren Eltern

Medizinische Hochschule Hannover; Kinderhospital Osnabrück

Mit Hilfe der ModuS-Patientenschulungen werden Familien mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen fit gemacht für ihr besonderes Leben. In Gruppen werden Zielgruppen angepasst krankheitsrelevantes Wissen und Fertigkeiten vermittelt. Dies verbessert somatische Outcomes sowie die Krankheitsbewältigung und Teilhabe der gesamten Familie.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

MUT - MUltidimensionales, Technologiegestütztes Konzept für den Kulturwandel bei der Händehygiene

Helios Universitätsklinikum Wuppertal; HyHelp AG

Durch ein technisches System und Gesamtkonzept erhalten Pflegende und Ärzte direktes, persönliches Feedback für ihre Händehygiene. Die Verbesserung der Einhaltung der Händedesinfektion bewirkt einen Rückgang der Infektionsrate um 40%.

Mehr erfahren

Online Therapie bei Angst

Selfapy GmbH; AOK Niedersachsen

Ziel des Projektvorhabens ist eine Verbesserung der Versorgung von Menschen mit einer Angststörung durch die Einführung eines begleiteten Online Interventionsprogramms in der Wartezeit auf einen ambulanten Psychotherapieplatz. Das Projekt schließt eine Ver­sorgungslücke, indem es Soforthilfe bietet und die Symptome des Patienten frühzeitig reduziert.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

SDM in der Bremer HzV - Verbesserte Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen durch Shared-Decision-Making

AOK Bremen/Bremerhaven; Handelskrankenkasse (hkk); Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Ziel des Projekts ist eine verbesserte Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen. Durch ein verbessertes Arzt-Patienten-Verhältnis sollen die Wirksamkeit, Qualität und Effizienz der Versorgung optimiert werden. Gleichzeitig können dabei Kosten in der GKV reduziert werden.

Projektbeschreibung (PDF)

TeLIPro - Telemedizinisches Lebensstil-Interventions-Programm für Typ 2 Diabetiker

AOK Rheinland/Hamburg; Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)

Die Zunahme lebensstilbedingter Erkrankungen hat in den letzten beiden Jahrzehnten deutlich zugenommen und wird auch zukünftig weiter rasant steigen. Vor diesem Hintergrund bietet die AOK Rheinland/Hamburg ihren Versicherten mit Typ-2-Diabetes ein niederschwelliges telemedizinisches Interventionskonzept zur Lebensstilveränderung an.

Projektbeschreibung (PDF) oder zur Website

Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden