Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

MSD beteiligt sich mit drei globalen Initiativen am Kampf gegen die COVID-19 Pandemie

MSD gibt drei bedeutende Forschungsinitiativen zur Bekämpfung von COVID-19 bekannt: Zwei Kooperationen zur Entwicklung potenzieller Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 und eine Forschungszusammenarbeit zur Entwicklung eines neuartigen antiviralen Wirkstoffes.

Konkret geht es um folgende Kooperationen:

  • MSD plant die Übernahme von Themis Bioscience, ein Unternehmen, das sich auf Impfstoffe und immunmodulierende Therapien für Infektionskrankheiten, einschließlich COVID-19 spezialisiert hat;
  • IAVI und MSD arbeiten von nun an gemeinsam an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19;
  • MSD und Ridgeback Bio kooperieren zur beschleunigten Entwicklung eines oralen antiviralen Wirkstoffes für COVID-19.

"COVID-19 ist eine globale Herausforderung und erfordert globale Lösungen. MSD möchte Impfstoffe und Medikamente, die  für diese Pandemie entwickelt werden, weltweit und breit zugänglich machen. Wir arbeiten jetzt gemeinsam mit unseren Partnern daran, dieses Ziel so schnell wie möglich zu erreichen. Bei unserem Ebola-Impfstoff haben wir gezeigt, dass MSD mithelfen kann, dringende gesundheitliche Herausforderungen zu bewältigen. Obwohl die Herausforderung dieser Pandemie immens ist, möchten wir sie gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern angehen. Wir können nicht vorhersagen, wann dieses Virus besiegt sein wird, sind aber zuversichtlich, dass wir gemeinsam einen Weg finden werden.", sagte Kenneth C. Frazier, Vorsitzender und Chief Executive Officer von MSD.

Unser gesellschaftliches Engagement in der COVID-19-Pandemie

Die Coronakrise stellt eine globale Herausforderung dar. MSD hat sich dem Ziel verschrieben, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. Deshalb sehen wir es als unsere gesellschaftliche Verantwortung, in der aktuellen Coronakrise zu helfen. Im Mittelpunkt steht dabei, die Gesundheit der Menschen und unserer Mitarbeiter zu schützen, unsere Arzneimittel und Impfstoffe den Menschen zur Verfügung zu stellen, die sie dringend benötigen und mit unserer Expertise an der Bekämpfung des Coronavirus mitzuwirken. Dennoch sind wir überzeugt, dass jetzt vor allem Menschlichkeit zählt, weshalb wir unser gesellschaftliches Engagement ausgeweitet haben:

Zusätzliche Spende von 10 Millionen USD für COVID-19 Hilfsmaßnahmen:

MSD und die MSD Foundation haben angekündigt einen zusätzlichen Beitrag in Höhe von 10 Millionen USD für Covid-19 Hilfsmaßnahmen zu leisten, um Nachteile und Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung zwischen Patienten und Regionen auszugleichen. Es geht auch um Unterstützung und Solidarität für #GivingTuesdayNow, einen neuen globalen Tag des Gebens und der Einheit, der als Reaktion auf die Covid-19 Pandemie entstanden ist. Mit diesem Engagement hat MSD insgesamt mehr als 30 Millionen USD bereitgestellt, um nationale und lokale COVID-19 Hilfsmaßnahmen zu unterstützen.

Um Ungleichheiten im Gesundheitsweisen zu begegnen und denjenigen, die schlechter versorgt sind oder durch Vorerkrankungen stärker belastet sind zu helfen, arbeitet MSD mit ausgewählten Partnern zusammen. Das bezieht sich auf Initiativen in den USA und globale Hilfsprogramme, für den Ausbau von Kapazitäten im Gesundheitssystem und beim medizinischen Personal, das Corona-Patienten versorgt. Als führendes Unternehmen der Tiermedizin unterstützen wir zudem Programme, die sich um Tiere kümmern, die unter den Auswirkungen der Situation leiden.

MSD spendet dem Bundesministerium für Gesundheit Masken 

MSD in Deutschland hat dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 80.000 Masken zur Verfügung gestellt, die an Kliniken, KVen und Pflegeeinrichtungen verteilt werden. Durch die Spende an das BMG wird sichergestellt, dass die Masken dort eingesetzt werden, wo sie derzeit in Deutschland besonders benötigt werden.

Unterstützung für Schwangere in Risikogebieten:

Über unsere globale Initiative gegen vermeidbare Müttersterblichkeit „MSD for Mothers” unterstützen wir Gesundheitssysteme in bedürftigen Ländern mit 3 Millionen USD. Die Investition wird eingesetzt, um die Bedürfnisse schwangerer Frauen vor, während und nach der Geburt besser zu erfüllen – trotz der aufgrund der Pandemie entstehenden gesundheitlichen Herausforderungen für Schwangere.

Spende von Masken in New York und New Jersey:

MSD hat in den USA bis heute 800.000 chirurgische Gesichtsmasken zur Verfügung gestellt. Diese sollen in New York und New Jersey im Rahmen der Bemühungen zur Bekämpfung des Corona-Ausbruchs eingesetzt werden.

MSD verwendet diese Art von Masken während diverser Herstellungs- und Forschungstätigkeiten. Verfügbare Vorräte an Schutzausrüstung werden auch weiterhin im Hinblick auf die potenzielle Verwendung durch Mitarbeiter des Gesundheitswesens sorgfältig geprüft. Wir stehen im Austausch mit den Gesundheitsbehörden, um diese Vorräte dorthin zu schicken, wo sie benötigt werden.

Allianzen, um die COVID-19-Forschung voranzutreiben:

MSD arbeitet in einer Partnerschaft mit der „Bill & Melinda Gates Foundation” und verschiedenen Life-Sciences-Unternehmen zusammen, um die Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Impfstoffen, Diagnostika und Behandlungen für COVID-19 zu beschleunigen.

Erweiterung des Freiwilligenprogramms:

Fachkräfte im Gesundheitswesen wie z.B. Ärzte, Pflegekräfte, medizinische Labortechniker arbeiten derzeit unermüdlich für unsere Gesundheit. Wir haben daher unser globales Freiwilligenprogramm erweitert, um es Kollegen mit einer entsprechenden Ausbildung zu ermöglichen, medizinisches Personal bei der SARS-CoV-2-Gesundheitsversorgung in ihrer Region zu unterstützen.

Unterstützung regionaler Hilfsmaßnahmen:

Wir leisten finanzielle Unterstützung für Hilfsorganisationen, damit sie in den vom COVID-19-Ausbruch betroffenen Regionen helfen können:

  • Den „COVID-19 Solidarity Response Fund”, ein Solidaritätsreaktionsfonds der Stiftung der Vereinten Nationen zur Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
  • Den „Emergency Response Fund” der Stiftung des Centers for Disease Control and Prevention (CDC), um Initiativen zur Krisenbewältigung in den USA zu unterstützen
  • Die „Chamber of Commerce Foundation” zur Unterstützung von kleinen Unternehmen in den USA

Unterstützung in den Niederlanden:

Unser Team in den Niederlanden stellte Hausärzten in Oss 160 Liter Ethanol aus der dortigen Betriebsstätte zur Desinfektion von Praxisräumen und Medizingeräten zur Verfügung. Außerdem spendete das Team in den Niederlanden mehr als 600 Blumensträuße, mit denen Wohnungen und Büros geschmückt wurden. Mit dieser Aktion unterstützten sie die Blumenbauern des Landes, die Pflanzen wegen der Corona-bedingten Flugbeschränkungen vernichten mussten.

Einsatz von Smart-Tech:

Neue technische Lösungen helfen uns auch während der COVID-19 Pandemie unsere Arbeit mit minimalen Einschränkungen fortzusetzen: Der Einsatz von Virtual-Reality-Brillen (sog. „Smart Glasses”) z.B. ermöglicht unseren Mitarbeitern, sich standortübergreifend zu verbinden, um auch aus der Entfernung in den Bereichen Fehlerbehebung, technischer Transfer, virtuelle Rundgänge/Inspektionen reibungslos zusammenzuarbeiten. So gelingt es uns die Produktion unserer Arzneimittel und Impfstoffe weiterhin sicherzustellen.

 

Mehr Informationen zum neuartigen Coronavirus und den getroffenen Maßnahmen finden Sie hier.

Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden