Interaktive Wissensplattform zur Biomarker-Diagnostik und zielgerichteten onkologischen Therapie

Save Print

23.07.2021 00:00 Europe/Berlin

Seit dem 06. Juli 2021 ist die neue Website www.test-to-treat.de online. Die digitale Wissensplattform von AstraZeneca und MSD Merck Sharp & Dohme richtet sich an onkologische FachärztInnen und bietet ausführliche Informationen zum Hintergrund der BRCA1/2- bzw. HRD-Diagnostik und zielgerichteten Therapien bei Tumorerkrankungen. Warum sollten KrebspatientInnen getestet werden? Wie läuft der Test ab und worauf sollten BehandlerInnen besonders achten? Test-to-treat beantwortet diese und weitere Fragen und bietet einen praktischen Service für den Praxisalltag. Das Highlight: Neben hilfreichen Service-materialien erhalten FachärztInnen Zugriff auf interaktive Testleitfäden, die den praktischen Ablauf einer BRCA1/2- bzw. HRD-Testung verständlich aufzeigen.

Behandelnde FachärztInnen begleiten ihre KrebspatientInnen auf ihrem Weg von der Diagnose hin zur optimalen individuellen Therapie. Bei der Tumorentstehung spielen unter anderem Defekte in DNA-Reparaturmechanismen, wie die homologe Rekombinations-Defizienz (HRD), eine entschei-dende Rolle, die z.B. durch BRCA1/2-Mutationen ausgelöst werden können. Das zielgerichtete Wirk-prinzip der PARP-Inhibition hat gezeigt, dass dieses genau an dieser Schwachstelle im Reparatur-system der Tumorzelle ansetzt. Vor einer PARP-Inhibitor-Therapie ist für einige Wirkstoffe und in Ab-hängigkeit von der Indikation eine BRCA1/2- bzw. HRD-Diagnostik erforderlich.

Auf www.test-to-treat.de (Zugang über DocCheck-Login) haben FachärztInnen ab sofort die Möglich-keit, sich über die Voraussetzungen und Abläufe der BRCA1/2- bzw. HRD-Diagnostik und zielgerich-teten Therapieoptionen umfassend zu informieren. Die neue Online-Plattform gibt einen Überblick über die Definition, Prävalenz sowie Konsequenz der Biomarker in der jeweiligen Indikation und bietet FachärztInnen aus dem Bereich Onkologie unterstützende Materialien für ihren Praxisalltag. Dabei bietet Test-to-Treat mit interaktiven Testleifäden behandelnden ÄrztInnen einen besonderen Service. Anhand von Fragestellungen führen die interaktiven Leitfäden Schritt für Schritt durch den Ablauf der Testung und erläutern das konkrete Vorgehen. ÄrztInnen werden bei ihrem individuellen Wissenstand abgeholt und erhalten mehr Klarheit zum praktischen Prozedere bei allen relevanten Indikationen beim Ovarial-, Mamma-, Pankreas- oder Prostatakarzinom.

BRCA1/2 bzw. HRD: Angriffspunkt für zielgerichteten Therapieansatz

Die Gene BRCA1 und BRCA 2 sind entscheidend an der Reparatur von DNA-Doppelstrangbrüchen durch den Mechanismus der homologen Rekombinationsreparatur (HRR) beteiligt und damit essen-ziell für die Stabilität des Zellgenoms. PatientInnen mit einem Ovarial-, Mamma-, Pankreas- oder Prostatakarzinom tragen häufiger eine Mutation in den BRCA1/2-Genen, die in den Tumorzellen zu einer sog. homologen Rekombinations-Defizienz (HRD) führen. Doppelstrangbrüche können dann nicht mehr ausreichend behoben werden und es kann zu einer genomischen Instabilität kommen, die sich als Tumortreiber auswirken kann. Gleichzeitig bietet die HRD aber auch einen Angriffspunkt für den gezielten Wirkmechanismus der PARP-Inhibition. PARP-Inhibitoren haben gezeigt, dass sie die Reparatur von DNA-Einzelstrangbrüchen unterbinden. Infolgedessen kommt es in replizierenden Zel-len an der Replikationsgabel zu vermehrten Doppelstrangbrüchen, die sich in HR-defizienten/HRD-positiven Tumorzellen anhäufen. Die dadurch verursachte starke genomische Instabilität führt schließlich zum selektiven Absterben der Krebszellen (synthetische Letalität). PARP-Inhibitoren haben ge-zeigt, dass sie durch ihren spezifischen Wirkmechanismus das Potential haben, bei unterschiedlichen Tumorentitäten mit Defekten in der HRR wirksam zu sein und den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen.1 Die frühzeitige BRCA1/2- bzw. HRD-Diagnostik für die Therapieplanung mit einem PARP-Inhibitor bei Erfüllung der Zulassungskriterien ist daher von zentraler Bedeutung.

Was verbindet Krebserkrankungen mit zielgerichteter Therapie?
Abb. 1: Alles rund um BRCA1/2 und HRD: ÄrztInnen können sich ab sofort auf der Wissensplattform test-to-treat informieren

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.test-to-treat.de oder in der BRCAPlus App. Die BRCAPlus App ist ein zusätzliche mobiler Service für FachärztInnen sowie diagnostisches Fachperso-nal und führt schrittweise durch die verschiedenen Themenbereiche der BRCA- bzw. HRD-Diagnostik. Darüber hinaus liefert die App praxisrelevante Tipps für die Initiierung und Durchführung einer thera-piebegleitenden Diagnostik. Zum Download gelangen Sie hier.

Über AstraZeneca

Die AstraZeneca GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaun-ternehmens AstraZeneca PLC. AstraZeneca gehört mit einem Konzernumsatz von rund 24,4 Milliar-den USD (2019) weltweit zu den führenden Unternehmen der forschenden Arzneimittelindustrie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel schwerpunktmäßig in den drei Therapiebereichen Onkologie, Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen sowie Atemwegs-erkrankungen. AstraZeneca agiert in über 100 Ländern und seine innovativen Medikamente werden von Millionen Patienten weltweit angewendet. Weitere Informationen finden Sie auf www.astra-zeneca.de.

Über die strategische Zusammenarbeit von AstraZeneca und MSD in der Onkologie

Im Juli 2017 gaben AstraZeneca und Merck & Co., Inc., Kenilworth, NJ, USA, (außerhalb der Verei-nigten Staaten und Kanada: MSD), ihre globale strategische Zusammenarbeit in der Onkologie zur Mitentwicklung und Mitvermarktung von Olaparib, dem weltweit ersten zugelassenen PARP-Inhibitor bekannt. Gemeinsam werden beide Unternehmen Olaparib in Kombination mit anderen potenziellen neuentwickelten Arzneimitteln und als Monotherapie weiterentwickeln.

Quelle:

Ihr Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sandra Winter
Ass. Director Communications (Onkologie)

+49 89 45 611 118

sandra.winter@msd.de

Ellen Drechsler
Communication Specialist MSD

+49 89 4561 1428

ellen.drechsler@msd.de

Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. MSD ist in den USA und Kanada als Merck & Co., Inc. bekannt und hat seinen Hauptsitz in Kenilworth, NJ, USA.
Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, das weltweit führende forschende biopharmazeutische Unternehmen zu sein.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.de und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und YouTube.