Corporate

Weltgesundheitstag 2022 – Unser Planet, unsere Gesundheit

07. April 2022

Blogeintrag teilen

article hero thumbnail

Im Rahmen des Weltgesundheitstags am 7. April macht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich auf wichtige Gesundheitsthemen aufmerksam. Der World Health Day 2022 steht unter dem Motto „unser Planet, unsere Gesundheit“. Das zeigt, dass der „One-Health-Ansatz“ von MSD wichtiger ist denn je.

Durch den Klimawandel verursachte steigende Temperaturen, extreme Regenfälle und Überschwemmungen bedrohen weltweit das Leben von Millionen von Menschen. Krankheiten, die von Tieren und Insekten auf Menschen übertragen werden – sogenannte Zoonosen wie Borreliose, Schweinegrippe oder Ebola – betreffen ebenfalls viele Menschen auf der ganzen Welt. Allein diese Beispiele zeigen, dass die Gesundheit von Menschen, Tieren, Pflanzen und des Planeten untrennbar miteinander verbunden sind. Auf diese Verbindung legt die WHO beim Weltgesundheitstag 2022 den Fokus unter der Überschrift „our planet, our health“.

Aber woher kommen alle diese (neuen) Herausforderungen? Im vergangenen Jahrhundert hat sich die Gesellschaft in vielerlei Hinsicht verändert, unter anderem durch technologische Innovationen, erhöhte Mobilität, Industrialisierung, Urbanisierung und Globalisierung. Diese Innovationen haben die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt oft auch verbessert, aber sie haben gleichzeitig unsere Anfälligkeit für neue gesundheitliche Probleme erhöht. Ein gutes Beispiel dafür sind Antibiotikaresistenzen: Während Antibiotika vielen Menschen bei der Bewältigung von Krankheiten geholfen haben, stellen uns steigende Resistenzen gegen gängige Antibiotika vor neue Problematiken.  

Unsere zunehmende Anfälligkeit für solche neuen gesundheitlichen Herausforderungen hat dazu geführt, dass wir bei MSD auf „One Health“ setzen; einen interdisziplinären Ansatz, der auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene darauf abzielt, Gesundheitsprobleme an den Schnittstellen zwischen Mensch, Tier und Umwelt zu verhindern, zu erkennen und zu bekämpfen. Damit das gelingen kann, braucht es vor allem eines: Zusammenarbeit. Von Haustierhaltern über medizinisches Fachpersonal, Landwirte, der Industrie bis hin zur Politik – nur gemeinsam können wir die Probleme bekämpfen.

Mehr zu unserem One-Health-Ansatz haben wir auf unserer globalen Webseite zusammengefasst.

Ihr Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Charlotte Gerling
Sen. Specialist Corporate Communications

+49 89 45 612 093

charlotte.gerling@msd.de