Sie erreichen uns 24 Stunden täglich unter der gebührenfreien Service-Nummer
Telefon Telefon-Symbol 0800 / 673 673 673
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

Versorgung vernetzt denken – der MSD Gesundheitspreis verbindet

Haar/München, 18. September. Im Rahmen des 9. MSD Gesundheitsforums hat das forschende Pharmaunternehmen innovative Versorgungsprojekte mit dem MSD Gesundheitspreis 2019 gewürdigt. Die sieben Preisträger wurden von einer Expertenjury aus 52 Bewerbungen ausgewählt und erhielten ein Preisgeld von insgesamt 110.000 Euro. Zusätzlich wurde zum zweiten Mal ein Publikumspreis in Höhe von 5.000 Euro vergeben.

Chantal Friebertshäuser, Geschäftsführerin MSD Deutschland gratuliert allen Gewinnern: „Der MSD Gesundheitspreis zeigt, dass man Versorgung vernetzt denken muss. Mit digitalen Tools, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Dank Synergien zwischen den Partnern in Gesundheit und Pflege, die wir bei MSD mit diesem Preis und unserem Gesundheitsforum stärken wollen, finden wir die besten Gesundheitslösungen für die Menschen in Deutschland.“ 

 „Wir sehen den MSD Gesundheitspreis als große Anerkennung dafür, dass es sich lohnt, den Blick zu weiten, um Versorgung neu zu denken und voranzubringen,“ so Dr. Michael Kusch, vom isPO Projekt (isPO - Integrierte sektorenübergreifende Psychoonkologie Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin). „Wir freuen uns auf den heutigen Austausch mit den Akteuren der Gesundheitsbranche, da nur gemeinsam zukunftsweisende Lösungen entwickelt werden können.“ 

Während des Gesundheitsforums standen die Chancen durch Vernetzung im Fokus. Bei einem Start-Up Pitch konnten junge Unternehmen erfahrenen Akteuren ihre Ideen für die Versorgung von morgen vorstellen, um diese gemeinsam zu realisieren. Ein Panel beleuchtete die Bedeutung von Smart Data für eine bessere, patientenzentrierte Versorgung. Ärzte und Versicherungen diskutierten über die Potenziale sektorübergreifender Medizin. 

Schirmherrin Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, würdigt die integrative Leistung des MSD Gesundheitsforums: „Forschung braucht Ideen und Austausch. Es ist daher gut und wichtig, dass MSD mit dem Gesundheitsforum seit 2011 das Gespräch mit den vielen Akteuren in unserem Gesundheitssystem sucht - mit dem Ziel, die Versorgung der Patienten in Deutschland weiter zu verbessern.“

Dr. Ursula Marschall von der Krankenkasse BARMER ergänzt: „Das Gesundheitsforum ist eine hervorragende Gelegenheit, sich auszutauschen. Innovative Projekte und digitale Angebote zeigen Lösungen für die Zukunft auf, wie die Versorgung für die Patienten persönlicher und zuverlässiger wird – in der Stadt und auf dem Land.“


Die Jury-Entscheidungen im Überblick:

  • Rang 1: isPO - Integrierte sektorenübergreifende Psychoonkologie, Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin
    Das Projekt entwickelte eine gestufte psychoonkologische Information, Beratung und Behandlung, implementierte sie in vier ärztlichen Versorgungsnetzwerken und evaluierte sie umfassend. Die neue Versorgungsform soll zur vierten Säule der Krebstherapie werden.
  • Rang 2: MUT - MUltidimensionales, Technologiegestütztes Konzept für den Kulturwandel bei der Händehygiene, Helios Universitätsklinikum Wuppertal; HyHelp AG
    Durch ein technisches System und Gesamtkonzept erhalten Pflegende und Ärzte direktes, persönliches Feedback für ihre Händehygiene. Das Projekt bewirkte einen Rückgang der Infektionsrate um 40%.
  • Rang 3: Online Therapie bei Angst, Selfapy GmbH; AOK Niedersachsen
    Das Projekt will mit einem begleiteten Online Interventionsprogramms in der Wartezeit auf einen ambulanten Psychotherapieplatz die Versorgung von Menschen mit einer Angststörung verbessern. Es bietet Soforthilfe und reduziert die Symptome des Patienten frühzeitig.
  • Sonderpreis „Lösung von Versorgungsproblemen durch Digitalisierung“: Mind:Pregnancy - Achtsamkeits- und Geburtsangstreduzierendes digitales Training in der Schwangerschaft, Universitätsfrauenklinik Heidelberg; Medizinische Universitätsklinik Tübingen, Abt. für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
    Mind:Pregnancy soll psychische Belastung in der Schwangerschaft erkennen und verbessern. Durch ein systematisches Screening, einem psychologischen Erstgespräch sowie einer digitalen Achtsamkeitsapplikation werden Schwangere im Umgang mit Stress und Ängsten geschult, um Gesundheits- und Bewältigungsstrategien zu fördern.
  • Sonderpreis „Arztnetze/Community Medicine“: SDM in der Bremer HzV - Verbesserte Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen durch Shared-Decision-Making, AOK Bremen/Bremerhaven; Handelskrankenkasse (hkk); Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
    Ziel des Projekts ist eine bessere Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen durch ein verbessertes Arzt-Patienten-Verhältnis. Gleichzeitig können dabei Kosten in der GKV reduziert werden.
  • Sonderpreis „Verbesserung der konkreten Versorgung auf Ergebnis- und Prozessebene durch Patientenbeteiligung“: ModuS - Modulares Schulungsprogramm für chronisch kranke Kinder, Jugendliche und deren Eltern, Medizinische Hochschule Hannover; Kinderhospital Osnabrück
    Mit Hilfe der ModuS-Patientenschulungen werden Familien mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen fit gemacht für ihr besonderes Leben. In Gruppen werden Zielgruppen angepasst krankheitsrelevantes Wissen und Fertigkeiten vermittelt. Dies verbessert somatische Outcomes sowie die Krankheitsbewältigung und Teilhabe der gesamten Familie.
  • Sonderpreis “Medizinische oder organisatorische Breakthrough Innovation/Leuchtturmprojekt”: EasyOncology - Qualitätssicherung onkologischer Tumorboards, Easy Medical Applications GmbH
    Tumorboards sind ein notwendiges Qualitätskriterium für zertifizierte onkologische Zentren, das aber von der Expertise der Teilnehmer abhängt. Erstmals ermöglicht ein Expert-curated Decision Support System eine transparente und klinikübergreifende Qualitätssicherung onkologischer Therapieentscheidungen.


Der Publikumspreis
Damit diejenigen eine Stimme bekommen, die von den Lösungen profitieren, gibt es seit 2018 einen Publikumspreis. 3293 User haben online vom 1. August bis 17. September 2019 aus neun Finalisten ihren Favoriten gewählt.
Der Publikumspreis 2019 geht an Online Therapie bei Angst, Selfapy GmbH; AOK Niedersachsen

Die Bewerbung zum MSD Gesundheitspreis 2020 startet ab sofort und endet am 31.03.2020.


Über den MSD Gesundheitspreis
Der MSD Gesundheitspreis zeichnet seit 2012 Projekte aus, die vorbildhaft neue Wege in der Versorgung gehen und so als Modell für weitere Vorhaben dienen können. Dabei werden nur Projekte prämiert, die bereits in der Versorgungsrealität umgesetzt und evaluiert wurden.


Weitere Informationen auf der Gesundheitspreis-Seite

Ariane Malfertheiner

Über MSD

MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – ist ein führendes globales Gesundheitsunternehmen, das seit mehr als 125 Jahren neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltweit erforscht und weiterentwickelt. Das Unternehmen ist mit rund 69.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat MSD einen Umsatz von rund 40,1 Milliarden US-Dollar erzielt und ist gemessen am Umsatz der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (Forbes Global 2000 List 2017). In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe und Biologika sowie Präparate für die Tiergesundheit. Um auch weiterhin mit innovativen Gesundheitslösungen erfolgreich zu sein, investiert MSD jeden vierten US-Dollar in Forschung und Entwicklung (rund 10 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017). Im Fokus stehen hier sowohl Prävention als auch Behandlung von Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Alzheimer und Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola. Darüber hinaus bietet MSD mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt.

MSD Presse
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden