Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen

MSD spendet 300.000 USD für Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten in Afrika

20. April 2017. MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – hat heute eine Finanzspende in Höhe von 300.000 USD für Nichtregierungsorganisationen (NGOs) bekannt gegeben, die sich in Afrika für die Ausrottung der Flussblindheit (Onchozerkose) und der Elefantiasis einsetzen. Die Spende wird seit Anfang dieses Jahres über das Mectizan Donation Program (MDP) an zehn Partner-NGOs verteilt. Das MDP ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die 1987 gegründet wurde, nachdem MSD angekündigt hatte, das Medikament Mectizan solange kostenlos zur Verfügung zu stellen, bis die Flussblindheit weltweit vollständig eliminiert ist.

Die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellte Roadmap für vernachlässigte Tropenkrankheiten1 sieht unter anderem die Ausrottung von Flussblindheit und Elephantiasis vor. NGOs spielen in dem breit aufgestellten Partnerverbund, der dieses Ziel verfolgt, schon seit langer Zeit eine wichtige Rolle. Die Spenden werden an Partner-NGOs verteilt, die unmittelbar an der Distribution von Mectizan beteiligt sind, um entsprechende Aktivitäten zur Elimination der Flussblindheit und Elephantiasis zu unterstützen. MSD spendet für jeden von den NGOs selbst aufgebrachten Dollar einen Dollar. Insgesamt kommt somit eine Summe von 600.000 USD zusammen.

Das MDP und seine Partner erreichen jährlich mehr als 200 Millionen Menschen in 32 Ländern. Zu diesen Partnern gehören unter anderem die Länder in den Endemiegebieten, NGOs, die WHO, die Pan American Health Organization (PAHO), das WHO-Regionalbüro für Afrika (WHO AFRO), das WHO-Regionalbüro für den östlichen Mittelmeerraum (WHO EMRO), die United States Agency for International Development (USAID) und das Department for International Development (DFID). NGOs spielen in diesem Partnerverbund eine extrem wichtige Rolle, da sie die Verteilung von Mectizan auf Kommunalebene ermöglichen und Aufklärungsprogramme durchführen. Seit dem Beginn des Programms im Jahr 1987 hat MSD mehr als 2,5 Milliarden Behandlungen gegen Flussblindheit und Elefantiasis gespendet.

„Seit der Gründung des Mectizan Donation Program vor nunmehr 30 Jahren haben MSD und seine weltweiten Partner große Fortschritte bei der Eliminierung von Flussblindheit und Elefantiasis erzielt. Bei beiden Krankheiten lautet das Ziel mittlerweile: vollständige Ausrottung. Mit der Spende kommen unsere Partner-NGOs diesem Ziel hoffentlich ein großes Stück näher“, so Brenda Colatrella, Executive Director, Corporate Responsibility.

Das MDP bewirkt aber nicht nur einen unmittelbaren gesundheitlichen Nutzen. So fungierte das MDP als Impulsgeber für die Gründung ähnlicher Spendenprogramme zur Bekämpfung anderer vernachlässigter Tropenkrankheiten. Im Fokus des Programms stand zunächst nur die Flussblindheit, bis MSD das MDP 1998 auf die Elefantiasis-Prävention in den afrikanischen Ländern ausweitete, in denen auch Flussblindheit endemisch ist. Der breit aufgestellte Verbund von Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor unterstützt die Ausbildung von Gesundheitspersonal und stärkt Distributionssysteme, über die auch andere Arzneimittel, Impfstoffe und medizinische Güter in ressourcenarme Gebiete gebracht werden können.

Über das Mectizan Donation Program

Das Mectizan Donation Program wurde 1987 auf der Versammlung der Task Force for Global Health gegründet, um Mectizan-Spenden medizinisch, technisch und administrativ zu beaufsichtigen. Mectizan ist ein Arzneimittel von MSD zur Behandlung der Flussblindheit (Onchozerkose). 1998 wurde das Mectizan Donation Program darauf ausgedehnt, auch Spenden des GSK-Arzneimittels Albendazol zu beaufsichtigen, die für die Ausrottung der Elefantiasis in Gebieten, in denen auch die Flussblindheit endemisch ist, zum Einsatz kommen und zusammen mit Mectizan ausgegeben werden.

Quelle:

  1. http://www.who.int/neglected_diseases/NTD_RoadMap_2012_Fullversion.pdf

Melanie Stahr

Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. MSD ist in den USA und Kanada als Merck & Co., Inc. bekannt und hat seinen Hauptsitz in Kenilworth, NJ, USA.
Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, das weltweit führende forschende biopharmazeutische Unternehmen zu sein.
Für weitere Informationen besuchen Sie www.msd.de und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und YouTube.

MSD Presse
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular



captcha

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden