Sie erreichen uns 24 Stunden täglich unter der gebührenfreien Service-Nummer
Telefon Telefon-Symbol 0800 / 673 673 673
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt Schließen
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

Klassisches Hodgkin-Lymphom: Weiterentwicklung in der Behandlung bestimmter Patienten durch immunonkologische Therapien

Haar, 21. August 2017 – Auch in diesem Jahr rückt der Welt-Lymphom-Tag am 15. September Krebserkrankungen des lymphatischen Systems ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Ziel ist es, mehr öffentlichen Raum für die Betroffenen zu schaffen sowie über Krankheitsbilder und Therapieoptionen aufzuklären. Eine Besonderheit stellt in diesem Jahr die Weiterentwicklung in der Behandlung von Lymphknotenkrebs dar: Für bestimmte Patienten mit klassischem Hodgkin-Lymphom, einer bestimmten Art von Lymphknotenkrebs, bieten innovative immunonkologische Therapien eine Erweiterung des Behandlungsspektrums.

Das klassische Hodgkin-Lymphom ist eine bösartige Tumorerkrankung des lymphatischen Systems.1 Er entsteht, wenn sich bestimmte Zellen des lymphatischen Gewebes, insbesondere die B-Lymphozyten – eine Gruppe weißer Blutkörperchen2 – krankhaft verändern3. Da sich das lymphatische System durch den gesamten Körper zieht, kann die Erkrankung überall im Körper entstehen. Im frühen Stadium sind am häufigsten einzelne Lymphknoten betroffen. Hat sich der Krebs bereits im Körper ausgebreitet, kann er aber auch auf Organe, wie Lunge, Leber, Knochenmark und Milz, übergehen.1

Erweiterung der Behandlungsmöglichkeiten: Immunonkologische Therapie beim klassischen Hodgkin-Lymphom
Die Prognose der meisten Hodgkin-Patienten ist aufgrund der heute verfügbaren Behandlungsmaßnahmen günstig.1 Allerdings sprechen rund 20 Prozent der Patienten nicht auf die Behandlung mit Chemotherapie und Bestrahlung an oder die Erkrankung ist rezidivierend, d. h. sie tritt trotz zunächst erfolgreicher Behandlung erneut auf. Für diese Patientengruppen waren die Behandlungsmöglichkeiten bisher oft begrenzt und die Prognose entsprechend ungünstig. Der Bedarf an innovativen medizinischen Behandlungsmöglichkeiten ist daher weiterhin hoch.4,5 Mit der immunonkologischen Therapie erweitert sich das Behandlungsspektrum für diese Gruppe von Erkrankten um eine weitere Möglichkeit.

Das Immunsystem – ein Schlüssel im Kampf gegen das klassische Hodgkin-Lymphom
Immunonkologische Therapien zielen, anders als andere Therapieansätze, darauf ab, das körpereigene Immunsystem für den Kampf gegen den Krebs stark zu machen und zu reaktivieren. Manchen Krebszellen gelingt es, die Immunzellen auszutricksen und an ihrer Abwehrfunktion zu hindern. Die immunonkologischen Therapien setzen genau dort an, indem sie die Immunzellen wieder in die Lage versetzen, Krebszellen zu erkennen und zu bekämpfen.6 Bestimmte erwachsene Patienten mit klassischem Hodgkin-Lymphom, die auf bislang verfügbare vorherige Therapieoptionen nicht angesprochen haben oder unter diesen einen Krankheitsrückfall erlitten haben, können nun auch von dieser Wirkweise profitieren.5

Ein Video zur Wirkweise der Immunonkologie sowie weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.immunonkologie.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: 

Sandra Winter, MSD SHARP & DOHME GMBH, Lindenplatz 1, 85540 Haar 
Tel.: 089 4561-1118, Fax -1329, mail to: sandra.winter@msd.de

Quellen

  1. DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.: Morbus Hodgkin, Hodgkin-Lymphom, Lymphogranulomatose, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/definition-und-haeufigkeit.html. Letzter Zugriff: 17.07.2017.
  2. DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.: Anatomie und Funktion des lymphatischen Systems, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/anatomie-und-funktion.html. Letzter Zugriff: 17.07.2017.
  3. Stiftung Deutsche Krebshilfe: Die blauen Ratgeber. Hodgkin Lymphom, Abrufbar unter: www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/021_0056.pdf. Letzter Zugriff: 17.07.2017.
  4. Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.: Heilungschancen & Ausblick; Abrufbar unter: www.lymphome.de/InfoLymphome/HodgkinLymphome/HeilungschancenUndAusblick.jsp. Letzter Zugriff: 17.07.2017.
  5. Portal der Deutschen Krebsgesellschaft: Morbus Hodgkin Therapie, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/therapie.html. Letzter Zugriff: 17.07.2017.
  6. Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums: Infoblatt. Immuntherapie, Abrufbar unter: www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/iblatt/iblatt-immuntherapie.pdf. Letzter Zugriff: 17.07.2017.

Sandra Winter

Über MSD

MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – ist ein führendes globales Gesundheitsunternehmen, das seit mehr als 125 Jahren neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltweit erforscht und weiterentwickelt. Das Unternehmen ist mit rund 69.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat MSD einen Umsatz von rund 40,1 Milliarden US-Dollar erzielt und ist gemessen am Umsatz der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (Forbes Global 2000 List 2017). In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe und Biologika sowie Präparate für die Tiergesundheit. Um auch weiterhin mit innovativen Gesundheitslösungen erfolgreich zu sein, investiert MSD jeden vierten US-Dollar in Forschung und Entwicklung (rund 10 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017). Im Fokus stehen hier sowohl Prävention als auch Behandlung von Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Alzheimer und Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola. Darüber hinaus bietet MSD mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt.

MSD Presse
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden