Sie erreichen uns 24 Stunden täglich unter der gebührenfreien Service-Nummer
Telefon Telefon-Symbol 0800 / 673 673 673
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

HPV-Impfung: Abrechnung jetzt deutschlandweit auch für Jungen bequem über Kassenkarte möglich

Haar, 28.01.2019 Seit diesem Monat haben alle Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland offiziell veröffentlicht, dass die HPV-Impfung für Jungen ab sofort analog zur Impfung für Mädchen verordnet und abgerechnet werden kann. Übernommen werden sowohl die Kosten der Standardimpfung für Jungen im Alter von 9 – 14 Jahren, als auch für die Nachholimpfung bis zum Alter von 17 Jahren. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hatte im Juni letzten Jahres die Impfempfehlung gegen HPV, die bis dahin lediglich für Mädchen galt, auch auf Jungen ausgeweitet. Der Beschluss zur Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie war bereits am 30. November 2018 in Kraft getreten. 

„Deutschland ist beim HPV-Schutz leider immer noch Entwicklungsland. Eine möglichst unbürokratische Abrechnung der Impfung sowohl für Jungen als auch für Mädchen ist die Grundlage dafür, dass alle Beteiligten ohne zusätzliche Hindernisse daran mitwirken können, die Impfquote in Deutschland zu erhöhen“, so Dr. Klaus Schlüter, Director Business Unit Vaccines von MSD. In Deutschland waren im Jahr 2015 nur 44,6 % der 17- jährigen Mädchen mit einer vollständigen Impfserie gegen HPV geimpft (Stand 2015). Für Jungen sind noch keine Daten verfügbar. In anderen Ländern wie Italien, Österreich, der Schweiz oder auch Australien wird die HPV-Impfung für Jungen und Mädchen bereits seit längerem empfohlen. In australischen Studien konnte der Rückgang bestimmter anogenitaler HPV-bedingter Krebsvorstufen und Genitalwarzen nach Einführung der Impfung gezeigt werden.

Fast jeder Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens über Haut- und Schleimhautkontakt mit HPV. Persistierende Infektionen mit bestimmten HPV-Typen können sowohl bei Frauen, als auch bei Männern zu bestimmten HPV-assoziierten Krebserkrankungen und Genitalwarzen führen. Durch eine Impfung gegen HPV kann man sich vor möglichen Folgen einer Infektion mit bestimmten HPV-Typen schützen.

Elisabeth Hartmann

Über MSD

MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – ist ein führendes globales Gesundheitsunternehmen, das seit mehr als 125 Jahren neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltweit erforscht und weiterentwickelt. Das Unternehmen ist mit rund 69.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat MSD einen Umsatz von rund 40,1 Milliarden US-Dollar erzielt und ist gemessen am Umsatz der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (Forbes Global 2000 List 2017). In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe und Biologika sowie Präparate für die Tiergesundheit. Um auch weiterhin mit innovativen Gesundheitslösungen erfolgreich zu sein, investiert MSD jeden vierten US-Dollar in Forschung und Entwicklung (rund 10 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017). Im Fokus stehen hier sowohl Prävention als auch Behandlung von Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Alzheimer und Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola. Darüber hinaus bietet MSD mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt.

MSD Presse
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden