Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

Aufklärung weiterhin wichtig! – Erkrankungsrate von schwarzem Hautkrebs nimmt weiter zu

Haar, 06. April 2017 – Auch 2017 steht der Mai als „Melanoma Awareness Month“ wieder ganz im Zeichen der Aufklärung. Ziel ist es, das Bewusstsein der Menschen für die Gefahren von schwarzem Hautkrebs zu schärfen und über Früherkennung und Behandlungsmethoden zu informieren. Für bestimmte Patienten mit schwarzem Hautkrebs stehen seit einiger Zeit innovative Therapieoptionen aus dem Bereich der Immunonkologie zur Verfügung.2 Diese immunonkologischen Substanzen haben einen anderen Ansatz als bisherige Behandlungsformen: Sie greifen die Tumorzellen nicht direkt an, sondern reaktivieren das Immunsystem, um den Krebs zu bekämpfen.3

Obwohl schwarzer Hautkrebs, auch malignes Melanom genannt,4 früh erkannt gut behandelbar ist, wird die Prognose mit Fortschreiten der Erkrankung ungünstiger.5 Überdies hat die Häufigkeit dieser Erkrankung in den letzten Jahren zugenommen1 – mitunter auch, weil gebräunte Haut für viele Menschen nach wie vor als Schönheitsideal gilt. Auch wenn sich die Fortschritte in der Krebsforschung positiv auf die Prognose mancher Krebspatienten auswirken können, ist eine frühe Diagnose nach wie vor essentiell für den Therapieverlauf von Betroffenen. Das gilt insbesondere für den schwarzen Hautkrebs, der im fortgeschrittenen Stadium – d. h. wenn der Krebs sich bereits im Körper ausgebreitet hat – sehr aggressiv ist.4

Obwohl mittlerweile innovative Therapiemöglichkeiten – wie z. B. immunonkologische Therapien – zur Behandlung von fortgeschrittenem schwarzen Hautkrebs zur Verfügung stehen,2 ist Aufklärung nach wie vor wichtig. Um das Bewusstsein der Menschen für diese Krebsart zu schärfen und auf die Bedeutung der Früherkennung aufmerksam zu machen, findet jährlich im Mai der „Melanoma Awareness Month“ statt.

Den von der American Academy of Dermatology (AAD) ausgerufenen Monat nutzen sowohl Patientenorganisationen als auch Fachgesellschaften, um umfassend über Risikofaktoren, Diagnose und Therapie zu informieren. Der wichtigste Risikofaktor für Hautkrebs ist nach wie vor UV-Strahlung – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, die ungeschützt der Sonne ausgesetzt sind.6 Angesichts der gestiegenen Häufigkeit von Hautkrebs1 raten Experten, auf angemessenen Sonnenschutz zu achten und sich regelmäßig vom Hautarzt untersuchen zu lassen.

Das Immunsystem – Ein Schlüssel im Kampf gegen Krebs
Neben der Aufklärungsarbeit ist auch die Weiterentwicklung von Behandlungsmöglichkeiten gegen Hautkrebs im fortgeschrittenen Stadium relevant. Seit einiger Zeit befasst sich die Forschung mit einer innovativen Therapiemöglichkeit, die einen anderen Ansatz als bisherige Behandlungsformen verfolgt: der immunonkologischen Therapie. Die innovativen Medikamente aus dem Bereich der Immunonkologie zielen darauf ab, das körpereigene Immunsystem für den Kampf gegen den Krebs stark zu machen und zu reaktivieren. Immunzellen, die von den Krebszellen ausgetrickst und an ihrer Abwehrfunktion gehindert werden, können dadurch wieder in die Lage versetzt werden, die Krebszellen zu erkennen und diese zu bekämpfen – das Immunsystem wird sozusagen reaktiviert.7 Bestimmte Patienten mit fortgeschrittenem Hautkrebs können ebenfalls von dieser Wirkweise profitieren: So sind immunonkologische Therapien seit einiger Zeit auch für die Behandlung dieser Krebsart zugelassen.2

Weitere Informationen zum Thema Immunonkologie finden Sie hier:
www.immunonkologie.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sandra Winter, MSD SHARP & DOHME GMBH, Lindenplatz 1, 85540 Haar
Tel.: 089 4561-1118, Fax -1329, mail to: sandra.winter@msd.de

Presseinformationen von MSD sind im Internet unter www.msd.de/presse abrufbar.

Quelle:

  1. Deutsche Krebshilfe. Der blaue Ratgeber: Hautkrebs. Abrufbar unter: www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/005_0046.pdf. Letzter Zugriff: 30.03.2017.
  2. Gebrauchsinformation. KEYTRUDA® 25mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. Stand: Februar 2017. Abrufbar unter: www.msd.de/fileadmin/files/gebrauchsinformationen/GI_Keytruda_50mg.pdf. Letzter Zugriff: 10.03.2017.
  3. Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums. Infoblatt. Immunsystem. Abrufbar unter: www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/iblatt/iblatt-immuntherapie.pdf. Letzter Zugriff: 10.03.2017.
  4. Deutsche Krebsgesellschaft. Hautkrebs. Das Maligne Melanom. Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/hautkrebs/malignes-melanom-schwarzer-hautkrebs.html. Letzter Zugriff: 10.03.2017.
  5. Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums. Hautkrebs: Basaliome, Plattenepithelkarzinome, maligne Melanome. Abrufbar unter: www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/weitere-tumorarten/hautkrebs.php. Letzter Zugriff: 10.03.2017.
  6. Krebsdaten. Primärprävention von Krebserkrankungen. Abrufbar unter: www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebsgeschehen/Praevention/Kapitel5_Praevention.pdf. Letzter Zugriff: 10.03.2017.
  7. Deutsches Zentrum für Lungenforschung. News. Immuntherapie mit Pembrolizumab verbessert Chancen bei fortgeschrittenem Lungenkrebs. Abrufbar unter: www.dzl.de/index.php/de/presse-und-events/news/292-immuntherapie-mit-pembrolizumab-verbessert-chancen-bei-fortgeschrittenem-lungenkrebs. Letzter Zugriff 10.03.2017.

Sandra Winter

Über MSD

Seit mehr als 125 Jahren forscht MSD an Arzneimitteln und Impfstoffen zur Bekämpfung der weltweit bedeutendsten Erkrankungen – mit der Mission, die Welt und das Leben von Menschen und Tieren zu verbessern. MSD ist in den USA und Kanada als Merck & Co., Inc. bekannt und hat seinen Hauptsitz in Kenilworth, NJ, USA.
Das Unternehmen setzt sich aus Überzeugung für die Gesundheit der Patienten und der Bevölkerung ein, indem es den Zugang zu Versorgungslösungen durch langfristige Strategien, Programme und Partnerschaften verbessert. Heute ist MSD führend in der Forschung zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, die Menschen und Tiere bedrohen – darunter Krebs, Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola sowie neue Tierkrankheiten – mit dem Anspruch, das weltweit führende forschende biopharmazeutische Unternehmen zu sein.
Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.msd.de und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und YouTube.

MSD Presse
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden