Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

Blog-Beitrag-Detailseite

Positionspapier Zukunft der Infektionstherapie: Antibiotikaresistenzen wirksam bekämpfen – Passende Anreize für die Erforschung und Entwicklung neuer Antibiotika schaffen!

Anfang Juli ging die Pharmaindustrie im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen einen wichtigen Schritt nach vorne. Um die Forschung an neuen Antibiotika weltweit anzukurbeln, startete der internationale Pharmaverband (International Federation of Pharmaceutical Manufacturers & Associations, IFPMA) eine ambitionierte Initiative – den AMR Action Fund. Bis 2030 will der Zusammenschluss von mehr als 20 weltweit agierenden Pharmaunternehmen zwei bis vier innovative Antibiotika entwickeln und auf den Markt bringen. Rund 1 Milliarde US-Dollar werden hierzu in den kommenden Jahren investiert.1 Auch wir von MSD sind Teil dieser Allianz und unterstützen den Fund sowohl finanziell als auch mit unserer jahrzehntelangen Expertise.

Kein Unternehmen, keine Organisation oder nationale Regierung kann die globale Herausforderung der Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen alleine meistern. Doch jeder dieser Akteure kann und muss einen Beitrag leisten, die Resistenzentwicklung zu bremsen sowie Forschung und Entwicklung neuer Antibiotika zu stärken. Es bedarf insbesondere auch verbesserter nationaler Rahmenbedingungen, um nachhaltig erfolgreich zu sein.

Wo politischer Handlungsbedarf besteht und was konkret getan werden muss, um die politischen Rahmenbedingungen in Deutschland zu verbessern und bestehende Hürden abzubauen, lesen Sie in unserem aktuellen Positionspapier „Zukunft der Infektionstherapie: Antibiotikaresistenzen wirksam bekämpfen – Passende Anreize für die Erforschung und Entwicklung neuer Antibiotika schaffen!“ Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa) sowie den Unternehmen GSK und Pfizer erstellt und zeigt Wege und notwendige regulatorische wie systemische Reformen auf - hin zu einem nachhaltigeren Marktmodell für Antibiotika.

Sie haben auch Interesse an den Vorhaben und Zielen des AMR Action Fund? Zusätzliche Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

https://amractionfund.com/uploads/2020/07/AMR-Press-Release-German-2020-1.pdf

Lena Verbeek (in Elternzeit)

  • Manager*in Gesundheitspolitik | MSD hub berlin
  • Telefon: +49 30 70014 1679
  • E-Mail: lena.verbeek@msd.de
Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Mehr erfahren

Weitere Themen & Positionen

Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden