Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt
Teilen Symbol zum Teilen von Inhalten Teilen Sprechblase Symbol das eine Sprechblase darstellt Vorlesen

Blog-Beitrag-Detailseite

Erste Globale Patienten Woche 5-9. Oktober 2020

Der Patient im Mittelpunkt – bei allem was wir tun Warum tun wir das, was wir tagtäglich tun? Um Leben zu retten oder zu verbessern. Das ist unsere Mission als forschendes Pharmaunternehmen. Und jeder von uns leistet dazu seinen individuellen Beitrag.

Aufgrund dieser besonderen Bedeutung unserer Mission und unseres Engagements haben wir bei MSD die erste Oktoberwoche zur globalen virtuellen MSD Patienten Woche erklärt.

Wir wollen den Blick noch stärker auf Patienten und ihre individuellen Bedürfnisse richten. Emotional, weil wir in dieser Woche Projekte gesehen haben, die bei MSD in Deutschland gemeinsam mit Patienten und Patientenorganisationen entstanden sind – und in denen wir Einblicke bekommen haben, in das, was Patienten wirklich bewegt.

Die Patienten Woche stand unter dem Motto: “Uniting a Community in Compassion and Action”

Eine virtuelle Veranstaltungswoche mit vielen emotionalen Geschichten und Dokumentationen sowie bewegenden Interviews und Diskussionen.

Jeden Tag durften wir hierzu aus einem anderen Blickwinkel erleben und haben diejenigen zu Wort kommen lassen, für die wir unsere innovativen Arzneimittel, Impfstoffe und Gesundheitslösungen erforschen, entwickeln und bereitstellen: Patienten, Ärzte, Pflegekräfte und Organisationen im Gesundheitswesen.

Auch unser Motto in Deutschland bringt es auf den Punkt: „Nichts über Patienten ohne Patienten", wir tun viel für die Patienten, aber nichts ohne ihre Beteiligung.

Bei der Patienten Woche wollten wir deshalb einen Einblick geben, wie viele Projekte es bei MSD gibt, die in Zusammenarbeit mit Patienten und ihren Organisationen entstanden sind oder gerade entstehen. Deren Fokus liegt u.a. darauf die Patientenorientierung und Patientensicherheit nachhaltig zu verbessern, den Austausch und den Dialog zwischen Patienten und anderen Gesundheitsakteuren zu fördern sowie die Gestaltung einer innovativen und patientenorientierten Versorgung weiter voranzutreiben, auch unter dem Aspekt digitale Barrierefreiheit und inklusiver Teilhabe.

Hier einige Beispiele:

MSD hat die Initiative „PatientenInfo-Service“ von Anfang an unterstützt. Sie wurde in Zusammenarbeit zwischen der Roten Liste GmbH und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband 2010 entwickelt. In ihm wird der Beipackzettel von Medikamentenpackungen, der für viele schlecht lesbar und für blinde und sehbehinderte Menschen gänzlich unzugänglich ist, im jeweils benötigten Format angeboten.

Eine neue Perspektive und Ausblick in die Zukunft erhält die Initiative derzeit durch das Projekt Gebrauchsinformation 4.0 – der digitale Beipackzettel.

Seit April dieses Jahres können aktuelle Gebrauchsinformationen über die Webseite GI 4.0 oder per App abgerufen werden. Das Projekt GI 4.0 startete mit ca. zehn Prozent aller überwiegend verschreibungspflichtigen Medikamente in DE und bislang sind ca. 6.000 Medikamente von 17 Unternehmen aufgeführt.

Auch die BAGSO-Initiative (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen) „Medikationsplan schafft Überblick" leistet einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit. Die Initiative klärt auf, ermutigt und verbessert die Sicherheit der Medikamenteneinnahme. Seit 2016 gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Aushändigung eines Medikationsplans in Papierform für Patienten, die mindestens drei verordnete Arzneimittel über vier Wochen oder länger anwenden.

Ein weiteres Projekt, das zusammen mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) umgesetzt wird, zielt auf die Stärkung der Infektionsprävention in der ambulanten Versorgung ab. Hygiene ist im aktuellen COVID-19 Pandemiejahr wichtiger denn je. In Kooperation mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit hat MSD mit vielen Beteiligten aus dem Gesundheitssystem eine konsensbasierte Handlungsempfehlung zur Infektionsprävention in der ambulanten Versorgung erstellt. Die Handlungsempfehlung richtet sich gleichermaßen an Ärzte und medizinisches Personal in Praxen und MVZ.

Unsere Zusammenarbeit mit Patienten und Patientenorganisationen basiert auf Transparenz und Vertrauen. Alle hier genannten Projekte basieren auf einer langjährigen und vertrauensvollen Partnerschaft zwischen MSD und den Patientenorganisationen, die einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung und der Patientensicherheit in Deutschland leisten.

Ausschließlich zum Zweck der besseren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Schreibweise verzichtet

Dr. med. Silvia Petak-Opel

Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt
Mehr erfahren

Weitere Themen & Positionen

Schliessen Symbol das ein Kreuz zum Schliessen darstellt

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontaktfomular (Contact Bar)

Kontakt zu MSD

Wir freuen uns über Ihr Interesse an MSD SHARP & DOHME GMBH. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen, die im Zusammenhang mit unserem Unternehmen, unseren Arzneimitteln und Medizinprodukten oder unseren Services stehen und nehmen Meldungen zu unerwünschten Ereignissen, Produktqualitätsreklamationen und eventuellen Produktfälschungen entgegen.

Sie erreichen das MSD Infocenter Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr über das untenstehende Kontaktformular oder unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 / 673 673 673.

Außerhalb der Geschäftszeiten des MSD Infocenters wird Ihr Anruf automatisch an die Almeda GmbH weitergeleitet, die Ihre Anfrage bzw. Meldung in unserem Auftrag bearbeitet.

Kontaktformular




Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden