Die Jury

Die folgenden Juroren begutachten die eingereichten Bewerbungen zum MSD Gesundheitspreis in einem intensiven Auswahlverfahren. Anschließend werden zehn Projekte nominiert – die besten werden ausgezeichnet.

Portrait Prof. Dr. V. Amelung

Prof. Dr. V. Amelung, Vorstandsvorsitzender Bundesverband Managed Care:

"Es gibt eine Vielzahl von erfolgreichen Versorgungsmodellen, aber es fehlen häufig belastbare Evaluationen und verständliche Informationen über den konkreten Patientennutzen. Bessere Versorgung und niedrige Kosten sind dabei keineswegs ein Widerspruch, sondern eher die Konsequenz aus innovativen Versorgungsmodellen. Hier will die Förderung durch den MSD Gesundheitspreis ansetzen."

Portrait Dr. Rainer Hess

Dr. Rainer Hess, Rösrath:

"Der MSD Gesundheitspreis sollte dazu beitragen, durch eine Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität die gesundheitliche Versorgung in Deutschland insgesamt effizienter zu gestalten."

Portrait Dr. Rolf Koschorrek

Dr. Rolf Koschorrek, Berlin:

"Der MSD Gesundheitspreis wird für vorbildliche Versorgungsprojekte vergeben und ist ein Beitrag dafür, dass wir in unserem Land auch unter den Bedingungen der älter werdenden Gesellschaft die flächendeckende Gesundheitsversorgung auf dem gewohnt hohen Niveau erhalten können."

Portrait der Rechtsanwältin Mirjam Mann

RAin Mirjam Mann, Geschäftsführerin, ACHSE, e.V.:

„Krankheiten verlaufen unterschiedlich, gerade chronische. Natürlich sind deshalb auch die Bedarfslagen der Patienten verschieden und lassen sich oft nicht ohne weiteres in unsere bestehenden Gesundheitsstrukturen integrieren. Wir brauchen deshalb individuelle und innovative Konzepte, die Fachdisziplinen zusammenbringen, Sektoren überwinden und möglichst die Expertise der Patientenselbsthilfe mit einschließen. Der MSD Gesundheitspreis ist ein guter Beitrag dahin: Er würdigt die Köpfe hinter guten neuen Versorgungsmodellen, die sich aufgeschlossen und innovativ auf diesen Weg begeben.“

Portrait Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz, ehemaliger Vorsitzender Sachverständigenrat Gesundheit:

"Der MSD Gesundheitspreis bietet Anreize und Gelegenheiten, Bekanntheitsgrad und Transparenz für gute Projekte in Deutschland mit nachgewiesenen Nutzenaspekten voranzubringen."

Portrait Prof. Dr. Dr. Peter C. Scriba

Prof. Dr. Dr. Peter C. Scriba, ehemaliger Direktor, Medizinische Klinik Innenstadt, Klinikum der Universität München:

"Die Qualität der Versorgung des Einzelnen sollte vermehrt mit zuverlässiger Methodik gemessen und zum prioritären Ziel des Gesundheitssystems durch geeignete Anreize gemacht werden. In diesem Sinne wirkt der MSD Gesundheitspreis in die richtige Richtung."

Dr. Jutta Wendel-Schrief, Direktor Market Access, MSD:

"Versorgungskonzepte müssen unter realen, d.h. medizinischen Alltagsbedingungen, auf Ebene der Gesamtbevölkerung bzw. relevanter Populationen evaluiert werden. Wir hoffen, neues Denken im Bereich Versorgungsmanagement mit unserem MSD Gesundheitspreis fördern zu können."

MSD dankt den Mitwirkenden herzlich für ihr Engagement und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.