Der patientenfreundliche Beipackzettel. So werden Arzneimittelinformationen verständlich.

Wer kennt sie nicht, die Beipackzettel, auch Packungsbeilagen oder Gebrauchsinformationen genannt, die jedem Medikament beiliegen. Sie genügen allen gesetzlichen Vorschriften und sind doch oft unübersichtlich und schwer verständlich - und damit unter Umständen auch ein Sicherheitsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Beipackzettel versucht, diese Situation zu verbessern.

Hinter der AG stehen mehrere Patientenorganisationen und Seniorenverbände sowie die Arzneimittelhersteller MSD und Pfizer. Gemeinsam haben wir eine Liste mit sieben grundlegenden Anforderungen für die Gestaltung patientenfreundlicher Beipackzettel erarbeitet. Wert wird vor allem auf eine gut verständliche Formulierung gelegt. Die konkrete Entwicklung eines solchen Beipackzettels erfordert den Dialog zwischen Patienten-/Seniorenvertretern und Vertretern des jeweiligen Arzneimittelherstellers. Wie das von der Zulassungsbehörde (BfArM) genehmigte Ergebnis aussehen kann, zeigt folgendes Beispiel:

Die Initiative wurde vom ehemaligen Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Wolfgang Zöller, ausdrücklich gewürdigt. Er unterstützt die interdisziplinäre und patientenorientierte Zusammenarbeit, um damit zu konkreten Lösungen zu kommen.

„Die Verbesserung von Beipackzetteln fördert die Arzneimitteltherapiesicherheit, die Qualität der Patientenversorgung und einen verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln.“

Wolfgang Zöller

Weitere Informationen finden Sie hier